Mai 102012
 

Das mutige Bekenntnis des US-Präsidenten Barack Obama zur Homo-Ehe setzt die deutsche Regierung unter Zugzwang. Wie hier bereits früher berichtet, hat die deutsche Regierung unter Bundeskanzlerin Angela Merkel es bis heute versäumt, die Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts zur Gleichstellung der Homo-Ehe umzusetzen.

Nach dem Bekenntnis des US-Präsidenten zur Gleichstellung der Homo-Ehe fordern heute Politiker der Opposition die Legalisierung.  Wird Angela Merkel den Schritt gehen? Sie müsste viel weniger Mut aufbringen, als Barack Obama, denn weite Teile Gesellschaft akzeptieren Homosexualität.

Ich kann nur sagen: Forward, Angie!

 

Notice: This article can also be found in a translated english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations.
Besuchen Sie auch meine Webseite Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de, die sich speziell den Vorzügen von Mehrfachbeziehungen (Polygamie / Polyamorie) für Frauen und Männer, Hetero-, Homo- und Bisexuelle, Familien und die Gesellschaft widmet.

Schlagworte: , , , , , ,
 10. Mai 2012  Posted by  Polygamie  Add comments

  One Response to “Forward, Angie! Obamas Mut bei Homo-Ehe setzt Merkel unter Zugzwang.”

  1. […] Vorwärts Kristina, vorwärts Angie, macht uns endlich zu einem modernen Land. […]

 Leave a Reply

Erforderlich

Wird nicht gezeigt! Erforderlich zur SPAM-Vermeidung!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.