Aug 162012
 

Polyamore Menschen sind echt langweilig, ja wirklich. Natürlich bekommen wir gerade speziell in den USA einen ganz tollen Medienhype, und in den Polyforen und Mailinglisten kommen gerade wieder diverse Anfragen von Journalisten, die gerne eine Reportage machen und einer Polyfamilie folgen möchten.

Das finde ich sehr gut, denn ich wünsche mir Aufmerksamkeit und Anerkennung für den polyamoren Lebensstil. Und mein Fernziel ist die Legalisierung der Polygamie inklusive voller rechtlicher Geichstellung mit der monogamen heterosexuellen Ehe, die bei uns  fälschlicherweise als Familie bezeichnet wird. Fälschlich? Ja, denn Familie ist nicht die Bezeichnung für heterosexuelle monogame Beziehungen, sondern ein Oberbegriff für viele verschiedene Lebensformen, inklusive Polygamie.

Was ich aber vor allem erreichen will, ist eine realistische Sicht auf polyamore Menschen. Wir gelten zumeist noch als Exoten, werden oft mit Swingern in einen Topf geworfen. Das ist falsch, da Swinger häufig Partner wechseln, während Polyamore zwar mehrere Partner haben, die aber auf Dauer, meist in Konstellationen von drei bis fünf Personen. Also eben kein wildes Rumvögeln, sondern stabile, dauerhafte Beziehungen, wenn auch mit mehreren Partnern. Das sorgt vermutlich für ein abwechslungsreicheres Sexleben, als bei monogamen Paaren, aber ansonsten sind polyamore Menschen ganz normal.

Sie wachen morgens auf, frühstücken, gehen zur Arbeit, essen Mittag, arbeiten weiter, gehen nach Hause, treiben Sport oder was auch immer sie sonst in ihrer Freizeit machen, haben Freunde … und so weiter und so fort. Alles genauso, wie bei Monogamen.

Und meine große Hoffnung ist ein Effekt, wie er bei den Homosexuellen eingetreten ist, nachdem über Jahre hinweg nach und nach immer mehr Menschen sich zu ihrer Homosexualität bekannt haben. Die Menschen haben gemerkt, dass der freundliche Nachbar oder der gute Arbeitskollege homosexuell ist. Und dass das gar kein Problem darstellt.

Stellen sie sich einfach mal vor, eine Politikerin würde öffentlich erklären – die Piraten fangen schon damit an – mit mehreren Partnern zusammen zu sein, oder Partnerinnen – könnte ja eine lesbische Polyamore sein. Und keiner regt sich auf, so wie damals, als auch Klaus Wowereit sich endlich traute, sich zu seiner Homosexualität zu bekennen.

Und genau das wünsche ich mir für die Polyamorie auch: dass die Menschen in unserer Gesellschaft begreifen: wir leben, abgesehen von der Polyamorie, ganz normal, oder auch ganz verrückt, aber in jedem Fall zumeist so, wie andere auch.

Noch viel  mehr über Polyamorie und Polygamie erfahren Sie auf meiner Webseite „Polygamie-ist-gut-für-Sie“.

 

Was denken Sie? Schreiben Sie einen Kommentar. Last updated: August 16, 2012 at 9:19 am © Viktor Leberecht. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved. Sie dürfen diese Seite gerne über Soziale Netwerke, Email etc. teilen.

 

Notice: This article can also be found in a translated english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations.
Besuchen Sie auch meine Webseite Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de, die sich speziell den Vorzügen von Mehrfachbeziehungen (Polygamie / Polyamorie) für Frauen und Männer, Hetero-, Homo- und Bisexuelle, Familien und die Gesellschaft widmet.

 16. August 2012  Posted by  Polyamore Menschen  Add comments

  3 Responses to “Polyamore Menschen sind echt langweilig”

  1. […] might have been added or left out to better meet the needs of an international audience – from an original article on one of my german websites Viktor-Leberecht.de or Polygamie-ist-gut-fuer-sie.de (engl:Polygamy is […]

  2. […]   und auf Viktor Leberecht.de in schon früher das Thema berichtet unter anderem in dem Artikel  Polyamore Menschen sind echt langweilig sowie in Aufruf zum Polyamorie-Coming Out. Was denken Sie? Hinterlassen Sie hier einen Kommentar. […]

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Erforderlich

Wird nicht gezeigt! Erforderlich zur SPAM-Vermeidung!

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.