Thesen zu Polygamie und Monogamie – These 11

 

These 11: Polygamie erfordert einen hohen Grad an menschlicher Reife, da man dem Partner / der Partnerin vertrauen, Freiraum geben, weniger kontrollieren und die Angst vor Verlust überwinden muss, wenn der Partner / Partnerin Liebe und sexuelles Begehren für andere Menschen fühlt und auslebt. Dies gilt insbesondere in Gesellschaften, in denen diese Lebensform als anerkannte Lebensform neu ist, da die gesamte kulturelle Prägung (Gesellschaftliche Beziehungen, Moralvorstellungen, Literatur, Bildende Kunst, Musik, etc.) und damit die Mentalität seit Jahrunderten auf monogame Beziehungen ausgerichtet ist.

Siehe dazu auch These 10

Dies ist These 11 der Thesen zu Polygamie und Monogamie von Viktor Leberecht. Hier geht es weiter zur nächsten These.

Dieser Artikel bei Facebook

Dieser Artikel bei Google+

Und der Tweet, hier als Link und direkt darunter auch eingebettet (letzteres funktioniert wohl nicht auf allen Geraeten)

 

Was denken Sie? Schreiben Sie einen Kommentar. Dazu steht Ihnen neben dem Kommentarsystem von Wordpress - das erste Kommentarfeld - auch die Möglichkeit als Google+ Nutzer einen Kommentar zu schreiben - das zweite Kommentarfeld - zur Verfügung. Stand vom: Sonntag, 28 Juli, 2013 um 15:46 © Viktor Leberecht. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved. Sie dürfen diese Seite gerne über Soziale Netwerke, Email etc. teilen.

 

Notice: This article can also be found in a translated english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations.
Besuchen Sie auch meine Webseite Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de, die sich speziell den Vorzügen von Mehrfachbeziehungen (Polygamie / Polyamorie) für Frauen und Männer, Hetero-, Homo- und Bisexuelle, Familien und die Gesellschaft widmet.

Schlagworte: , , , ,

  One Response to “Thesen zu Polygamie und Monogamie – These 11”

 Leave a Reply

Erforderlich

Wird nicht gezeigt! Erforderlich zur SPAM-Vermeidung!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.