Thesen zu Polygamie und Monogamie – These 12

 

These 12: Polygamie gleichberechtigter Partner führt zu stabilen, dauerhaften Beziehungen, vielleicht sogar eher als Monogamie.

Die Scheidungsstatistiken westlicher Länder sprechen Bände, dass monogame Ehen nicht auf Dauer haltbar sind, und in Deutschland ist sexuelle Untreue mit Abstand der Hauptsscheidungsgrund. Zahlen dazu finden Sie auf meiner Webseite Polygamie ist gut für Sie auf der Seite zu Statistiken, sowie in diversen weiteren dort veröffentlichten Artikeln wie diesem zu den Ehe- und Scheidungsstatistiken in den USA.

Auf der anderen Seite geben viele an Mehrfachbeziehungen interessierte Menschen in westlichen Ländern als Ihre Hauptmotivation an, dass sie dauerhafte Beziehungen wollen und nicht wegen einer neuen Liebe eine alte beenden wollen, wie zahlreiche Artikel und Bücher zum Thema berichten; der erste in Deutschland erschienene derartige Artikel stammt meines Wissens von Henryk M. Broder von 1997.

Was uns aufgrund der Rechtslage, die in westlichen Ländern Polygamie verbietet, fehlt, ist Evidenz, wie sich in modernen, westlichen Gesellschaften Polygamie auf die Haltbarkeit von Ehen auswirkt. Mir erscheint es aber aufgrund meiner eigenen Erfahrung in einer seit 2003, also zum heutigen Datum – 14.10.2012 – acht Jahren, und damit länger als die deutsche Durchschnittsehe, bestehenden polyamoren Beziehung, als durchaus möglich, dass für viele Menschen Mehrfachbeziehungen zu dauerhafteren Beziehungen führen können, als monogame Beziehungen. Die werden in Deutschland im Durchschnitt nach fünf Jahren geschieden, zumeist wegen sexueller Untreue. Dies ist nicht als Angriff auf die Monogamie gemeint, sondern nur die auf statistischen Fakten beruhende Feststellung, dass sie für viele Menschen als Lebensform offenbar nicht funktioniert.

Dies ist These 12 der Thesen zu Polygamie und Monogamie von Viktor Leberecht. Hier geht es weiter zur nächsten These.

Dieser Artikel bei Facebook

Dieser Artikel bei Google+

Und der Tweet, hier als Link und direkt darunter auch eingebettet (letzteres funktioniert wohl nicht auf allen Geraeten)

 

Was denken Sie? Schreiben Sie einen Kommentar. Stand vom: Sonntag, 28 Juli, 2013 um 15:46 © Viktor Leberecht. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved. Sie dürfen diese Seite gerne über Soziale Netwerke, Email etc. teilen.

 

Notice: This article can also be found in a translated english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations.
Besuchen Sie auch meine Webseite Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de, die sich speziell den Vorzügen von Mehrfachbeziehungen (Polygamie / Polyamorie) für Frauen und Männer, Hetero-, Homo- und Bisexuelle, Familien und die Gesellschaft widmet.

Schlagworte: , , , , , , , , ,

  One Response to “Thesen zu Polygamie und Monogamie – These 12”

 Leave a Reply

Erforderlich

Wird nicht gezeigt! Erforderlich zur SPAM-Vermeidung!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.