Thesen zu Polygamie und Monogamie – These 2

 

These 2: Niemand – kein Staat, Religion, Gesellschaft oder sonst eine Institution, Gruppe oder Person – hat ein Recht, einem erwachsenen Menschen vorzuschreiben oder gar mit Zwangsmitteln durchzusetzen, wie viele Menschen er lieben darf, mit wie vielen Menschen er gleichzeitig sexuelle Beziehungen haben darf und mit welchen und wie vielen Menschen er zu welcher Zeit Familie(n) gründet. Voraussetzung ist dabei, dass alle Beteiligten freiwillig und wissentlich diese Beziehungen eingehen, und dass mit der frei gewählten und auf gleichen Rechten basierenden Beziehungsform weder den direkt Beteiligten noch anderen Menschen Schaden zugefügt wird.

 

Diese These ergibt sich für mich aus These 1 sowie aus meinem Verständnis, dass Verbote nur per Gesetz oder sonstiger rechtlich wirksamer Verfügung ausgesprochen werden dürfen, um Schaden abzuwenden (siehe These 3). Wie bereits in These 1 dargelegt, würde aus der rechtlich wirksamen Zulassung von Mehrfachbeziehungen, sei es in Form der Polyamorie oder Polygamie, weder Einzelnen noch der Gesellschaft ein Schaden entstehen.

Im Gegenteil könnte durch die Zulassung von Mehrfachbeziehungen viel unnötiger Schaden, insbesondere viele Scheidungen, vermieden werden. Stattdessen würde es mehr über längere Dauer bestehende Familien geben, die mehr Nachwuchs zeugen und dem ein über längere Sicht stabiles familiäres Umfeld bieten. Mehr dazu auf meiner Webseite “Polygamie-ist-gut-für-Sie.de“, speziell auf der Seite “Polygamie ist gut“, der Seite “Formen der Polygamie – mehr als wir denken” sowie deren Unterseite “Schema möglicher Mehrfachbeziehungen” und dem Artikel “Evidenzbasierte Politik müsste Polygamie legalisieren“.

Dies ist These 2 der Thesen zu Polygamie und Monogamie von Viktor Leberecht. Hier geht es weiter zur nächsten These.

Dieser Artikel bei Facebook

Dieser Artikel bei Google+

Und der Tweet, hier als Link und direkt darunter auch eingebettet (letzteres funktioniert wohl nicht auf allen Geräten)

 

Was denken Sie? Schreiben Sie einen Kommentar. Stand vom: Sonntag, 28 Juli, 2013 um 15:28 © Viktor Leberecht. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved. Sie dürfen diese Seite gerne über Soziale Netwerke, Email etc. teilen.

 

Notice: This article can also be found in a translated english version on my english-language website viktor-leberecht.com. How i do my translations.
Besuchen Sie auch meine Webseite Polygamie-ist-gut-fuer-Sie.de, die sich speziell den Vorzügen von Mehrfachbeziehungen (Polygamie / Polyamorie) für Frauen und Männer, Hetero-, Homo- und Bisexuelle, Familien und die Gesellschaft widmet.

Keine Schlagworte.

  2 Responses to “Thesen zu Polygamie und Monogamie – These 2”

 Leave a Reply

Erforderlich

Wird nicht gezeigt! Erforderlich zur SPAM-Vermeidung!

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.