Auch französischer Erzbischof von Lyon benutzt slippery slope Argument

Polygamie ist gut für Sie Logo

Religiöse Würdenträger haben offenbar eine ganze besondere Vorliebe für das slippery slope Argument. Kürzlich wurde es wieder von dem katholischen Erzbischof von Lyon, Kardinal Philippe Barbarin, vorgebracht, wie in Telepolis in dem Artikel „Und eines Tages fällt womöglich dann auch das Inzest-Verbot“ berichtet wird (Stand 15.09.2012). Damit reiht Barbarin sich in eine lange Reihe derartiger Kritiker ein, darunter wie hier berichtet der New Yorker Erzbischof Dolan und diverse andere, wie es Polyinthemedia in dem Artikel Poly and Obama’s DOMA decision dargestellt hat.

Knapp dargestellt, lautet das Argument der Gegner der Legalisierung von gleichgeschlechtlichen Ehen: sie hätten ja gar nicht unbedingt etwas gegen die Homo-Ehe, aber da die Argumente für Legalisierung von Homo-Ehen auch für Polygamie gelten, würde die Legalisierung der Homo-Ehe unweigerlich auch zur Legalisierung der Polygamie führen, und das gehe ja nun gar nicht.

Das Argument ist sogar richtig, da es letztlich um größere Freiheit bei der Wahl der Form der Ehe geht, wie ich sie in meinen Thesen zu Polygamie und Monogamie fordere. Das kann der katholischen Kirche nur ein Dorn im Auge sein,  aber das Argument ist perfide. Zum einen, weil die Gegenerschaft zur Homo-Ehe sich hinter einer Gegnerschaft zur Polygamie verstreckt, zum anderen weil so versucht wird, einen Keil zwischen Befürworter gleichgeschlechtlicher Ehen und Befürworter der Polygamie zu treiben.

Für mich ein weiteres Beispiel, dass die christliche Lehre zwar offiziell „Liebet eure Feinde predigt“, aber sobald sie auf jemand treffen, den sie für einen Feind halten, ist es bei vielen christlichen Würdenträgern mit der Liebe schnell vorbei.

Diese Art hinterhältiger Argumentation muss zum einen, wie ich es hier tue, erläutert werden, damit man ihr mit sinnvollen Argumenten entgegentreten kann. Und zum anderen verdient sie nichts anderes als Spott: Polyamorist fordert: Mehr Zeit für Sex-Orgien!

Dieser Artikel bei Facebook

Dieser Artikel bei Google+

Und der Tweet, hier als Link und direkt darunter auch eingebettet (letzteres funktioniert wohl nicht auf allen Geraeten)

http://twitter.com/Polygamieistgut/status/264792334577844226

 

[contentblock id=6 img=gcb.png]
Über Viktor Leberecht 692 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*