Deutsche Evangelikale werfen Polyamorie, Päderastie und Homosexualität in einen Topf, ZEIT, 23.01.2016

Polyamory Flag

Polyamorie, Päderastie und Homosexualität gehören für Ulrich Parzany, den geistigen Führer der Deutschen Evangelikalen, in einen Topf. Dies sei Sünde, gegen die man sich wehren müsse. Interessant ist dies, weil laut einem Bericht der Zeit Bundeskanzlerin Merkel auf die Evangelikalen Rücksicht nimmt und unter anderen unser Gesundheitsminister Gröhe aus dem Umfeld der Evangelikalen stammt. Wer sich darüber genauer informieren will, liest in der ZEIT: Im Glauben zerrissen.

Offener als die Evangelikalen sind die deutschen „Mainstream“ Protestanten, die immerhin schon über Anerkennung der Polyamorie diskutieren, wie Sie in den drei Artikeln lesen können, die unter diesem Artikel gelistet sind.

 

Kritik an Polyamorie

Sie finden in der Artikelserie Kritik an Polyamorie im Polyamorie Magazin von Viktor Leberecht alle Artikel, in denen es um Kritik an Polyamorie geht.

Über Viktor Leberecht 686 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*