Film über Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie

Polyamory Flag

Sehr interessant sind zwei gegensätzliche Kritiken des Films über den Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie. In den letzten Monaten gab es wegen des Wonder Woman Films mit Gal Gadot viele Artikel über den Erfinder von Wonder Woman, William Moulton Marston.

Marston ist nicht nur wegen der Superheldin interessant, sondern weil er mit seiner Frau Elizabeth und seiner früheren Studentin Olive Byrne eine polyamore Beziehung führte. Jetzt wurde auf dem Toronto Film Festival das Biopic über dieses Throuple gezeigt.

Guardian ist enttäuscht – Mashable begeistert

Peter Bradshaw vom Guardian findet, der Film werde der wirklichen Geschichte dieses Throuple und der Entstehung vonWonder Woman mit all ihrer Komplexität nicht gerecht. Er beinhalte zwar die geschmackvollste Dreier-Sex Szene der Filmgeschichte, sei aber ansonsten viel zu nett: „vanilla-flavored“.

Ganz anders sieht das Angie Han von Mashable. Zwar findet auch sie den Film teilweise etwas zu schmalzig. Aber ihr gefällt sehr, dass der Film klarstelle, dass Marston Wonder Woman nicht allein erfunden habe, sondern sie aus der Liebe und Kollaboration des polyamoren Throuple entstand. Und Han sieht anders als Bradshaw sehr wohl Komplexität in der Darstellung. Das gelinge der Regisseurin Angela Robinson (Übersetzung von mir):

indem sie uns ihre Subjekte als mehr als nur die Summe ihrer Leistungen zeigt, und sie auf den Kern der wahnsinnigen, aber allzu menschlichen Widersprüche bringt, die sie vorantreiben.

Wie auch immer, in jedem Fall ist es erfreulich, wenn dieser Film dem Thema Polyamorie einmal mehr weite und voraussichtlich positive Aufmerksamkeit in den Medien und damit in der Gesellschaft bringt.

Wenn der verlinkte Artikel nicht in einer Sprache ist, die Sie gut können, probieren Sie den Inhalt zu kopieren und bei Deepl einzugeben, einer Übersetzungsseite, die sehr gute Resultate liefert.

Links zu weiteren Informationen über Polyamorie und offene Beziehungen finden Sie unter diesem Artikel. Dort können Sie auch einen Kommentar schreiben.

Gegensätzliche Kritiken des Films über den Wonder Woman Erfinder Marston und Polyamorie

Ich würde hier gerne eine Artikelvorschau zeigen, wie das auf den Webseiten vieler großer Medienhäuser üblich ist. Aber leider gibt es Abmahnanwälte, die sich zwar nicht an die Großen rantrauen, aber leider an kleine Webseitenbetreiber wie mich, deshalb nur der normale Link zum Originalartikel.

I would like to show an article preview here, as is usually done on the websites of many large media houses. But unfortunately there are lawyers, who don't dare to approach the big ones, but unfortunately attack small web page operators like me, therefore I can only provide the normal link to the original article:

Professor Marston & the Wonder Women review – vanilla-flavoured origin story

‚Professor Marston‘ tells the sweet, sexy true-life story of Wonder Woman’s origins

Sie finden in der Artikelserie Polyamorie im Kino im Polyamorie Magazin von Viktor Leberecht alle Artikel, in denen es um Kinofilme geht, in denen Polyamorie eine Rolle spielt.

Die Webseite Viktor Leberecht - Übersicht über die Inhalte

Artikelserien

Allgmeine Informationen über Polyamorie, Polygamie und Offene Beziehung

Der Bereich Was ist Polyamorie? mit diversen Unterseiten wie Vorurteile über PolyamoriePolyamorie Events und Treffen und Polyamorie Wissenschaft.

Im Bereich Was ist Polygamie? finden Sie zum Beispiel Vorurteile über Polygamie, Polygamie Einführungen, und Polygamie Wissenschaft.

Noch in Arbeit: Der Bereich Was ist Offene Beziehung?

Meine Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung in der demokratischen Gesellschaft

Ich habe seit 2010 Thesen über den möglichen Beitrag von Nicht-Monogamie zur modernen, auf den Menschenrechten und Gleichberechtigung basierenden, demokratischen Gesellschaft veröffentlicht und diese ständig weiter entwickelt. Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung.

Experte, Redner, Autor und Berater für Polyamorie, Polygamie und offene Beziehungen: Viktor Leberecht

Ich biete zu den oben genannten Themen unter Engagieren Sie Viktor:

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, die sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular, wobei es ein spezielles für die Presse gibt. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Photo by  

 http://pixabay.com/en/users/ErikaWittlieb

Über Viktor Leberecht 692 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*