Interview mit Elisabeth Sheff über Polyamorie, montanakaimin.com

Polyamory Flag

Ein ausführliches Interview mit Elisabeth Sheff über Polyamorie veröffentlichte ein Studentenmagazin aus dem US-Bundesstaat Montana. Bemerkenswert finde ich daran zum einen, dass ein Studentenmagazin aus dem in den USA nicht gerade als fortschrittlich geltenden Montana das veröffentlicht, zum anderen die wie immer klugen Einlassungen von Elisabeth Sheff, über die hier schon mehrfach berichtet wurde.

Bei Polyamorie geht es um Kommunikation und Unsicherheit

Für die meisten lange Zeit Polyamorie lebenden Menschen ist es selbstverständlich, dass es um Kommunikation geht, für Neulinge aber oft nicht, und erst recht nicht für die Allgemeinheit. Es muss daher immer wieder erläutert werden, und wenige sagen es so gut wie Elisabeth Sheff: „The truth is that it’s all about the communication. It’s all about the emotional intimacy which is developed through and maintained with honest, compassionate communication.

Sheff empfiehlt den Studenten deshalb, an ihren Kommunikationsfähigkeiten zu arbeiten und an ihren Unsicherheiten und Verletzbarkeiten: „And work on your insecurities – because polyamory can really touch on those insecurities.“

Polyamorie wird diskriminiert

Zuletzt geht Sheff auch auf das leider bestehende Risiko der Diskriminierung von Polyamorie ein. Sie berichtet von einem Mann, der wegen seiner polyamoren Lebensweise von seinem Arbeitgeber gefeuert wurde, und sie fragte, ob er dagegen klagen könne. Leider kann er das nicht, da es dafür in den USA keinen gesetzlichen Schutz gibt.

Ähnlich sieht letztlich die Lage bei uns in Deutschland aus, allein schon weil kein Arbeitgeber zugeben würde, jemand wegen Polyamorie gefeuert zu haben. Aber es kann passieren, und deshalb brauchen wir eine gesellschaftliche Anerkennung durch Legalisierung von Mehrfachbeziehungen.

Interview mit Elisabeth Sheff über Polyamorie

Leider nicht erreichbar wegen DSGVO: Intimacy and honesty: Elisabeth Sheff on polyamory

Sie finden in der Artikelserie Polyamorie und Wissenschaft im Polyamorie Magazin von Viktor Leberecht alle Artikel, in denen es um die wissenschaftlichen Erkenntnisse über Polyamorie geht.

Die Webseite Viktor Leberecht - Übersicht über die Inhalte

Artikelserien

Allgmeine Informationen über Polyamorie, Polygamie und Offene Beziehung

Der Bereich Was ist Polyamorie? mit diversen Unterseiten wie Vorurteile über PolyamoriePolyamorie Events und Treffen und Polyamorie Wissenschaft.

Im Bereich Was ist Polygamie? finden Sie zum Beispiel Vorurteile über Polygamie, Polygamie Einführungen, und Polygamie Wissenschaft.

Noch in Arbeit: Der Bereich Was ist Offene Beziehung?

Meine Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung in der demokratischen Gesellschaft

Ich habe seit 2010 Thesen über den möglichen Beitrag von Nicht-Monogamie zur modernen, auf den Menschenrechten und Gleichberechtigung basierenden, demokratischen Gesellschaft veröffentlicht und diese ständig weiter entwickelt. Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung.

Experte, Redner, Autor und Berater für Polyamorie, Polygamie und offene Beziehungen: Viktor Leberecht

Ich biete zu den oben genannten Themen unter Engagieren Sie Viktor:

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, die sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular, wobei es ein spezielles für die Presse gibt. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

No tags.
Über Viktor Leberecht 689 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*