Mormonen aktualisieren Ihre Schriften, speziell zu Polygamie (sltrib.com, 01.03.2013)

Polygamie ist gut für Sie Logo

Aktualisierungen der heiligen Schriften der Mormonen betreffen insbesondere das Thema Polygamie. Statt von „plurality of wives“ sprechen die überarbeiten Schriften von „plural marriage“. Das heißt, die Polygamie wird hier nicht mehr auf Polygynie (ein Mann mit mehreren Frauen) eingeschränkt. Es wird außerdem die Monogamie als biblischer Standard dargestellt.

Auswirkungen auf aktuelle politische Diskussion und Gerichtsverhandlungen?

Für die Mormonen ist dies, so verstehe ich den Bericht New Mormon scriptures tweak race, polygamy references in der Salt Lake Tribune vom 1. März 2013, vor allem wichtig als Zeichen gegenüber dem Staat, dass sie sich zu dem in der US-Gesellschaft geltenden Standard bekennen, gleichzeitig aber auch zu dem Teil Ihrer Geschichte, in dem Polygamie praktiziert wurde.

Ob dies für die Zukunft, in der als Folge des derzeit laufenden  Sister-Wives Prozesses möglicherweise Polygamie entkriminalisiert wird, die Tür öffnen würde, um auch mormonischen Frauen Ehen mit mehreren Männern und Ehen von mehreren Männern und Frauen miteinander zu ermöglichen, ist aus den Erläuterungen des Artikels nicht erkennbar.

Anregung auch für andere Religionen, Ihre Schriften nicht als unabänderlich zu sehen

„Die wichtigsten Änderungen in dieser neuen Ausgabe betonen die Bedeutung des Verständnisses für die Kultur und den Kontext, in dem diese Schriften produziert wurden“, erläutert der mormonische Religionshistoriker Matthew Bowman.

Der Bericht New Mormon scriptures tweak race, polygamy references in der Salt Lake Tribune vom 1. März 2013.

 

[contentblock id=6 img=gcb.png]

 

Über Viktor Leberecht 692 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*