Ist Polyamorie in Deutschland auf neuem Level?

Polyamory Flag

Die Aufmerksamkeit für Polyamorie in Deutschland hat in den letzten Monaten einen neuen Level erreicht. In den deutschen Medien ist Polyamorie so präsent wie meines Wissens nie zuvor.

Polyamorie in Zeitungen, Radio, TV und Buch

Im Jahr 2017 erschienen bis jetzt erstaunlich viele Artikel über Polyamorie in Zeitungen und Onlinemedien. Darunter auch große Stories über mehrere Seiten wie beim Spiegel (hinter der Paywall).

Und obwohl es noch immer zu viele Artikel gibt, in denen falsche Aussagen, Klischees und Vorurteile über Polyamorie zu finden sind, wird insgesamt die Qualität besser. Einige gute und weniger gute Beispiele finden Sie in meiner Zusammenfassung der Berichterstattung über Polyamorie in deutschen Medien März bis Mitte April 2017.

Nicht wenig zu dieser Aufmerksamkeit für Polyamorie beigetragen, hat sicher das Buch [amazon_textlink asin=’3351050380′ text=’Wie wir lieben‘ template=’ProductLink‘ store=’viktoramazonawsfurplugin-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’a80af859-4618-11e7-ac00-f19c77162563′] von Friedemann Karig. Es stellt journalistisch-essayistisch die Situation der Liebe in Deutschland dar. Dabei kommen neben allgemeinen Darstellungen vor allem viele Menschen zu Wort, die polyamore und offene Beziehungen leben. Das Buch erhält seit seinem Erscheinen viel Aufmerksamkeit in den Medien, und damit auch die Polyamorie.

Selbst in einem rein zur Unterhaltung gemachten Krimi beim ZDF wurde kürzlich Polyamorie korrekt und mit gut in die Handlung eingebauten Erklärungen dargestellt. Nicht so gelungen war dagegen die Darstellung im marktschreierisch mit Polyamorie beworbenen Tatort aus München in der ARD.

Ist Polyamorie in Deutschland auf dem Vormarsch? Was meinen Sie?

Heißt diese ungewöhnlich starke Präsenz der Polyamorie in den Medien, dass Polyamorie auf dem Vormarsch ist? Wird Polyamorie in Deutschland bald so normal, wie sie es beispielsweise in den USA und Kanada schon teilweise ist? Kann man sich in Deutschland bald gefahrlos zur Polyamorie bekennen? Ohne Sorge vor Ablehnung, Diskriminierung, Jobverlust? Oder hatte das Feuilleton des Deutschlandradio recht, das meinte, mit Polyamorie sei es vorbei: Mit Polyamorie ist es vorbei! Oder ist es eine Bewegung?.

Was meinen Sie?

Ich denke, diese Fragen müssen derzeit unbeantwortet bleiben. Aber ähnlich wie Alan McDonald kürzlich hier in seinem Gastbeitrag Die Zukunft der Polyamorie Bewegung mit Bezug vor allem auf die USA meinte, dass es immer einfacher werde, sich zur Polyamorie zu bekennen, so scheint es auch für Deutschland eine Chance dafür zu geben.

Zu diesem positiven Trend will das Polyamorie Magazin beitragen, mit aktueller Berichterstattung, und in naher Zukunft auch mit allgemeinen Informationen über Polyamorie und offene Beziehungen.

Nicht zuletzt gibt es hier die Möglichkeit zum Veröffentlichen für Gastautoren.

Und natürlich können Sie liebe Leser/-innen hier einfach unter dem Artikel kommentieren.

Dieser Artikel erschien bei Viktor Leberecht.

Polyamorie Magazin

Sie finden im Polyamorie Magazin auf der Website Viktor-Leberecht.de von Viktor Leberecht alle Artikel zu Polyamorie, unterteilt in diverse Unterbereiche, wo es vor allem darum geht, was Polyamorie ist, wie Menschen Polyamorie leben, ob und warum Sie es heimlich tun oder sich zum Polyamorie Coming-Out entschließen.

Dieser Artikel erschien bei Viktor Leberecht.

Die Webseite Viktor Leberecht - Übersicht über die Inhalte

Sie finden auf der Website von Viktor Leberecht - Experte, Redner, Autor und Berater für Polyamorie und offene Beziehungen sowie Aktivist für Liebe und Familie frei von staatlicher Überregulierung -, aktuelle Artikel und allgemeine Informationen über Polyamorie, Polygamie und offene Beziehung. Und Sie erfahren, wie wir alle, auch die Anhänger der Monogamie, von übermäßiger und verfassungswidriger staatlicher Regulierung unseres Liebes- und Familienlebens eingeschränkt werden.

Artikelserien

Die Artikel habe ich zumeist selbst geschrieben, außer es ist ein anderer Autor genannt.

Allgmeine Informationen über Polyamorie, Polygamie und Offene Beziehung

Der Bereich Was ist Polyamorie? mit diversen Unterseiten wie Vorurteile über PolyamoriePolyamorie Events und Treffen und Polyamorie Dating WebseitenPolyamorie Wissenschaft.

Im Bereich Was ist Polygamie? finden Sie zum Beispiel Vorurteile über Polygamie, Polygamie Einführungen, und Polygamie Wissenschaft.

Noch in Arbeit ist: Der Bereich Was ist Offene Beziehung?

Meine Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung in der demokratischen Gesellschaft

Ich habe im Jahr 2010 Thesen über den möglichen Beitrag von Nicht-Monogamie zur modernen, auf den Menschenrechten und Gleichberechtigung basierenden, demokratischen Gesellschaft veröffentlicht und diese ständig weiter entwickelt. Aus den Thesen erfahren Sie, wie Liebe und Familie frei von staatlicher Überregulierung in einer demokratischen Gesellschaft gestaltet werden könnten, und wie wir alle, auch die Anhänger der Monogamie, von übermäßiger und verfassungswidriger staatlicher Regulierung unseres Liebes- und Familienlebens eingeschränkt werden. Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung.

Experte, Redner, Autor und Berater für Polyamorie und offene Beziehungen: Viktor Leberecht

Ich biete zu den oben genannten Themen:

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, die sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Gastautor werden

Haben Sie auch ein Thema zu Polyamorie, Polygamie oder Offene Beziehung, über das Sie gerne schreiben würden? Gastautor werden.

Über Viktor Leberecht 693 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*