Polyamorie Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2013

Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl gibt es von vielen Organisationen zu vielen Themen, und jetzt gibt es auch für Polyamorie Wahlprüfsteine. Denn es wird Zeit, dass unsere Gesellschaft Polyamorie als Lebensform anerkennt, und es wird Zeit, dass wir Polyamorie lebenden Menschen die gesellschaftliche Anerkennung unserer  Lebensweise zum Thema der Politik machen. Warum dem so ist, erläutere ich in meinen Thesen zu Monogamie und Polygamie.

Wahlprüfsteine sind eine in unserer Gesellschaft übliche Form, der Politik zu signalisieren: wir sind eine wichtige Gruppe und messen euch daran, wie ihr auf unsere Anliegen eingeht.

Üblicherweise werden Wahlprüfsteine von Lobbyorganisationen an die Parteien verschickt, und deren Antworten werden dann veröffentlicht. Es gibt allerdings noch keine Lobbyorganisation für Polyamorie. Aber vielleicht schon bei der nächsten Wahl. In jedem Fall sind die Parteien herzlich eingeladen, hier zu kommentieren.

Hier meine Vorschläge, woran sich messen lässt, ob, beziehungsweise wie weit, eine Partei bereit ist, Mehrfachbeziehungen wie Polyamorie anzuerkennen und zu unterstützen. Diese Wahlprüfsteine zu Polyamorie sind ein Vorschlag von mir, ein Entwurf zur Diskussion. Kommentieren und diskutieren Sie also mit mir und untereinander.

Polyamorie-Wahlprüfstein 1

Akzeptiert ihre Partei offen gelebte Mehrfachbeziehungen wie Polyamorie als mit unserer Gesellschaft vereinbare Lebensform?

Polyamorie-Wahlprüfstein 2

Auf welche Weise will ihre Partei offen gelebte Mehrfachbeziehungen wie Polyamorie als wertvollen Beitrag zu unserer Gesellschaft unterstützen? Die Unterstützung könnte sich beispielsweise daran zeigen, dass ihre Partei sich gegen Diskriminierung von Mehrfachbeziehungen einsetzt.

Polyamorie-Wahlprüfstein 3

Wie setzt ihre Partei sich dafür ein, Mehrfachbeziehungen die rechtliche Gleichstellung mit anderen Beziehungs- / Familienformen zu geben?

Polyamorie-Wahlprüfstein 4

Wie will ihre Partei für Menschen, die ihrer Mehrfachbeziehung einen juristisch abgesicherten Rahmen geben wollen, gesetzlich abgesicherte Möglichkeiten dafür schaffen? Das können beispielsweise private Verträge zwischen den Beteiligten sein, oder staatlich regulierte Formen der Lebensgemeinschaft, wie es sie schon für gleichgeschlechtliche Partnerschaften gibt, oder die Ehe.

Polyamorie-Wahlprüfstein 5

Auf welche Weise will ihre Partei für Menschen, die ihrer Mehrfachbeziehung einen juristisch abgesicherten Rahmen in Form einer Ehe geben wollen, die Möglichkeit schaffen, eine Mehrfachehe zu schließen und diese rechtlich allen anderen bei uns anerkannten Formen der Ehe gleich zu stellen?

 

Antworten der Parteien.

 

Wie Parteien zu Ehe und Familie stehen, stellt die TAZ im Überblick dar.

Lesen Sie außerdem:

 

Was denken Sie? Schreiben Sie einen Kommentar. Last updated: Juni 8, 2017 at 14:13 pm © Viktor Leberecht. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved. Sie dürfen diese Seite gerne über Soziale Netwerke, Email etc. teilen.

 

Über Viktor Leberecht 134 Artikel
Viktor Leberecht ist mein Pseudonym für meine Arbeit als freier Autor. Ich bin studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Ich lebe seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich schreibe über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben. Ich setze mich für Mehrfachbeziehungen im Rahmen der Menschenrechte ein, also natürlich gleiches Recht für alle.

1 Trackback / Pingback

  1. Noch mehr Bewegung zu Polyamorie in der Evangelischen Kirche (DRadio 07.09.2013)

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.