Türkische Familienberaterin empfahl Legalisierung der Polygamie (Mai 2011)

Polygamie ist gut für Sie Logo

Der Artikel Istanbul family consultant suggests allowing polygamy in der Hürriyet Daily News war der Anfang einer hitzigen Debatte. Ohne die Verhältnisse in der Türkei und eventuelle politisch-religiöse Motive der Beraterin Sibel Üresin zu kennen, erschien es mir zuerst einmal wie nichts weiter als „Wir haben es sowieso, also lasst uns ehrlich sein, und es legalisieren“. Zitat: „Polygamy is already a fact of life because 85 percent of men already cheat anyway, according to Üresin. In conservative sections of Turkish society, this is referred to as an “imam-wed wife” and is called a mistress by other parts of society, Üresin said.“

Auch wenn ich dem Islam, wie jeder Religion, eher reserviert gegenüber stehe, schien mir dieses Argument durchaus Sinn zu machen. Noch besser wäre es, wenn Muslime so weit gehen könnten, auch Frauen mehrere Männer zu erlauben. Das ist meine Meinung, da ich vom Kerngedanken der Menschenrechte überzeugt bin, dass wir alle die gleichen Rechte haben sollten. Wenn jemand aufgrund privater religiöser Überzeugungen anders lebt, ist das Privatsache, aber soweit es die Gesetze betrifft, müssen die Menschenrechte angewendet werden, auf die sich UN-Mitglieder wie die Türkei im Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte verpflichtet haben.

Fortsetzung der Debatte über Legalisierung der Polygamie in der Türkei (Mai 2011)

 

[contentblock id=5 img=gcb.png]

[contentblock id=6 img=gcb.png]
Über Viktor Leberecht 692 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*