Warum akzeptieren wir, dass der Staat unser Privatleben reguliert?

Würden Sie jemand anderem erlauben, Ihnen vorzuschreiben, wie Sie Ihr Privatleben gestalten? Falls Sie mit „nein“ antworten, irren Sie sich.

Sie und ich und wir alle lassen uns vom Staat vorschreiben, wie wir unser Eheleben gestalten. Wenn das kein privater Bereich ist, was dann? Also muss er den Schutz des Grundgesetzes vor Eingriffen in die Privatsphäre genießen.

Statdessen dürfen wir alle nur monogame, heterosexuelle Ehen schließen. Angeblich, so Grundgesetz und Rechtsprechung, sind diese als Vorstufe der Familie besonders schützenswert, womit dann der meiner Meinung nach widerrechtliche Eingriff in das Privatleben begründet wird. Aber wieso das nur für monogame, heterosexuelle Ehen gelten soll, ist unklar.

Kein vernünftiger Grund für menschenrechtswidrigen Eingriff in Privatleben erkennbar

Wieso nicht auch jede andere Form von Ehe und Familie, die erwachsene Menschen freiwillig und wissentlich eingehen, erlaubt und geschützt wird, darauf habe ich bisher nirgendwo eine Antwort gefunden, die Vernunftgründen standhält (siehe dazu auch meine These 1).

Der einzige Grund für diese sinnlose und dem Ziel, viele dauerhafte und kinderreiche Familien zu haben, entgegenstehende Bevorzugung ist die christliche Tradition unserer Gesellschaft und Rechtsprechung. Die christliche Traditon aber haben wir lange hinter uns gelassen.

Was aber noch wichtiger ist: da wir kein christlicher, sondern ein auf den Menschenrechten basierender Staat sind, ist es falsch, wenn wir alle dazu gezwungen werden, Ehe nach christlichen Vorstellungen zu leben. Das muss geändert werden.

Gegenargumente bitte

Falls Sie ein Argument haben, das vernünftige Gründe anführen kann, weshalb nur monogame Heterosexuelle Ehen schließen dürfen und allen anderen dieses Recht verweigert wird, schreiben Sie einen Kommentar.

Was denken Sie? Schreiben Sie einen Kommentar. Last updated: Februar 7, 2017 at 14:16 pm © Viktor Leberecht. Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved. Sie dürfen diese Seite gerne über Soziale Netwerke, Email etc. teilen.

 

Über Viktor Leberecht 131 Artikel
Viktor Leberecht ist mein Pseudonym für meine Arbeit als freier Autor. Ich bin studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Ich lebe seit 2003 in einer polyamoren Beziehung mit einer verheirateten Frau. Ich schreibe über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben. Ich setze mich für Mehrfachbeziehungen im Rahmen der Menschenrechte ein, also natürlich gleiches Recht für alle.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


eMail-Benachrichtigung bei weiteren Kommentaren.
Auch möglich: Abo ohne Kommentar.