Warum wir lieben und betrügen: Helen Fisher bei TED

Warum wir lieben und betrügen, ist für fast alle Menschen sehr wichtig, denn es gibt kaum jemand, der nicht liebt, und die Anthropologin Helen Fisher, aus deren Arbeiten ich auf Polygamie-ist-gut-für-Sie mehrfach zitiere, hat bei TED darüber gesprochen, was in unseren Gehirnen vorgeht, wenn wir lieben.

Fishers Vortrag ist informativ und unterhaltsam.Wir sind offenbar von Natur aus dazu gemacht, das Gefühl der romantischen Liebe zu entwickeln, mit dem „kleinen Problem“, dass wir anscheinend von Natur aus nicht dazu gemacht sind, dieses Gefühl immer nur für eine Person gleichzeitig zu empfinden. Und noch komplizierter wird es, weil wir außerdem noch sexuelles Begehren empfinden, das wir durchaus auch für andere und mehrere Menschen empfinden können. Natürlich wird all das nur dann ein Problem, wenn wir auf dem Konzept emotionaler und sexueller Exklusivität bestehen. Dazu eine provokante Frage: wieso eigentlich sollte Ihr – ja, ich meine Sie, liebe/r Leser/in – Gefühl der romantischen Liebe Sie berechtigen, von einer anderen Person zu fordern, dass diese Person sich Ihnen exklusiv zur emotionalen und sexuellen Verfügung stellt? Dazu hier ein paar Denkanregungen.

Unterhalb des Videos habe ich Links zu Textausschnitten aus der Rede, Büchern sowie weiteren Informationen über Helen Fisher.

Falls das Video hier nicht spielt, diesen Link klicken.

Information über Helen Fisher und Ausschnitte aus der Rede bei TED.

Helen Fisher bei Wikipedia: deutsch , englisch

 

 

No tags.
Über Viktor Leberecht 686 Artikel
Viktor Leberecht ist studierter Historiker, sowie ausgebildeter und berufserfahrener Journalist. Er gehört keiner Religion oder weltanschaulichen Gruppe an. Viktor lebt seit 2003 in einer polyamoren und offenen Beziehung mit einer Frau, die mit einem anderen Mann verheiratet war - ihr Ehemann starb 2018. Viktor redet und schreibt über Polyamorie und deren eheliche Form, die Polygamie, um zu informieren, Vorurteile zu entkräften und für gesellschaftliche Akzeptanz der Polyamorie und Polygamie zu werben.

1 Trackback / Pingback

  1. Lasst doch einfach mehr als zwei Menschen heiraten (Jean Hannah Edelstein, Guardian, August 2012) - Polygamie ist gut für Sie

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*