In westlichen Gesellschaften sind vor allem Vourteile über Polygamie verbreitet, als faktenbasierte Kentnnisse. Diese Seite beschreibt deshalb gängige Vorurteile und stellt Ihnen die wissenschaftlich dokumentierte Realität gegenüber.

Wenn Sie eine Anregung dazu haben, schreiben Sie bitte einen Kommentar oder schicken Sie eine Nachricht mit dem Kontaktformular.

Vorurteil: Polygamie ist unnatürlich

Vorurteil: Polygamie ist unnatürlich. Monogamie ist die beste und einzig natürliche Lebensweise für Menschen.

Realität: Die Wissenschaft hat diese Behauptung gründlich widerlegt. Monogamie ist bei Tieren äußerst selten; sie wird außer von der madagassischen Riesen-Spring-Ratte kaum praktiziert. Nur eine von sechs menschlichen Gesellschaften macht Monogamie zur Regel, und selbst in offiziell monogamen Gesellschaften wird die sexuelle Monogamie tatsächlich kaum eingehalten. Eine ausführliche Darstellung finden Sie in meinem Artikel „Vielleicht ist Monogamie widernatürlich„.

Vorurteil: Bei Polygamie werden Frauen unterdrückt

Vorurteil: Es wird immer wieder fälschlich behauptet, Polygamie sei die Ursache für die Unterdrückung von Frauen.

Realität: Tatsächlich gibt es Gesellschaften, wo Frauen in den rund 5% der Ehen ausmachenden polygamen Ehen unterdrückt werden. Sieht man genauer hin, stellt man fest, dass dort Frauen auch in den 95% monogamen Ehen auf gleiche Weise unterdrückt werden. Dann kann die Polygamie nicht der Grund für die Unterdrückung sein.

Schaut man genau hin, stellt man fest, dass die Frauen in diesen Gesellschaften generell unterdrückt werden. Wenn man also etwas gegen die Unterdrückung der Frauen tun will, muss man nicht die Polygamie abschaffen. Man muss dafür sorgen, dass Gesetze so gestaltet werden, dass Frauen gleiche Rechte haben. Und damit diese Gesetze Wirkung zeigen, muss man – was viel schwieriger sein wird – die althergebrachten Einstellungen aus den Köpfen kriegen, dass Frauen minderwertige Wesen seien.

Wie schwierig das sein kann, lässt sich in westlichen Gesellschaften studieren. Auch bei uns waren bis vor rund hundert Jahren Ansichten Allgemeingut, dass Frauen dem Manne unterstellt sein sollten, weil das in der Bilbel steht, weil sie von Natur aus dümmer sind und so weiter. Die Gesetze sind schon lange anders, aber wir arbeiten immer noch daran, diese Einstellungen zu ändern.

Vorurteil: Polygamie bringt Gesundheitsrisiken mit sich

Vorurteil: Polygamie bringt Gesundheitsrisiken mit sich. Im April 2015 behaupteten Schlagzeilen, Polygamie erhöhe das Risiko für Herzkrankheiten.

Realität: Das ist falsch. Warum das Unsinn ist, erläutere ich in dem Artikel „Polygamie ist ein Risiko für Herzkrankheiten! Ach, wirklich?„.

 

Weitere Vorurteile und deren Widerlegung werden nach und nach ergänzt. Sie können mir dazu gerne Anregungen in die Kommentare schreiben oder schicken sie eine Nachricht mit dem Kontaktformular.

Dieser Artikel erschien bei Viktor Leberecht.

Die Webseite Viktor Leberecht - Übersicht über die Inhalte

Sie finden auf der Website von Viktor Leberecht - Experte, Redner, Autor und Berater für Polyamorie und offene Beziehungen sowie Aktivist für Liebe und Familie frei von staatlicher Überregulierung -, aktuelle Artikel und allgemeine Informationen über Polyamorie, Polygamie und offene Beziehung. Und Sie erfahren, wie wir alle, auch die Anhänger der Monogamie, von übermäßiger und verfassungswidriger staatlicher Regulierung unseres Liebes- und Familienlebens eingeschränkt werden.

Artikelserien

Die Artikel habe ich zumeist selbst geschrieben, außer es ist ein anderer Autor genannt.

Allgmeine Informationen über Polyamorie, Polygamie und Offene Beziehung

Der Bereich Was ist Polyamorie? mit diversen Unterseiten wie Vorurteile über PolyamoriePolyamorie Events und Treffen und Polyamorie Dating WebseitenPolyamorie Wissenschaft.

Im Bereich Was ist Polygamie? finden Sie zum Beispiel Vorurteile über Polygamie, Polygamie Einführungen, und Polygamie Wissenschaft.

Noch in Arbeit ist: Der Bereich Was ist Offene Beziehung?

Meine Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung in der demokratischen Gesellschaft

Ich habe im Jahr 2010 Thesen über den möglichen Beitrag von Nicht-Monogamie zur modernen, auf den Menschenrechten und Gleichberechtigung basierenden, demokratischen Gesellschaft veröffentlicht und diese ständig weiter entwickelt. Aus den Thesen erfahren Sie, wie Liebe und Familie frei von staatlicher Überregulierung in einer demokratischen Gesellschaft gestaltet werden könnten, und wie wir alle, auch die Anhänger der Monogamie, von übermäßiger und verfassungswidriger staatlicher Regulierung unseres Liebes- und Familienlebens eingeschränkt werden. Thesen über Liebe und Familie frei von übertriebener staatlicher Regulierung.

Experte, Redner, Autor und Berater für Polyamorie und offene Beziehungen: Viktor Leberecht

Ich biete zu den oben genannten Themen:

Schicken Sie gerne Ihre Anregungen, die sind willkommen

Wenn Sie Anregungen haben, schicken Sie diese gerne über das Kontaktformular. Sie können auch auf jeder Seite Kommentare schreiben.

Gastautor werden

Haben Sie auch ein Thema zu Polyamorie, Polygamie oder Offene Beziehung, über das Sie gerne schreiben würden? Gastautor werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*